Sie befinden sich hier: Hochzeit Home > Hochzeitsplanung / Checkliste für ihre Hochzeit

Hochzeitsplanung - Hochzeitscheckliste

Eine Hochzeit will geplant sein, hier finden Sie eine Hochzeitscheckliste mit Planung für die nächsten Monate!

Im folgenden finden Sie eine kurze Hochzeitscheckliste welche Ihnen einen Überblick geben soll, an was alles gedacht werden muss.

Wir bieten Ihnen aber auch eine detaillierte Checkliste zum ausdrucken und abhaken im PDF Format. Jetzt downloaden und mit Sicherheit nichts vergessen!

Hochzeitscheckliste zum Ausdrucken

Detaillierte Hochzeitscheckliste zum Ausdrucken

Der Countdown läuft – Was alles vor dem großen Tag bedacht werden sollte!

12 bis 6 Monate vorher

· Festlegung des Hochzeitstermins unter Berücksichtigung von Feiertagen und
  Urlaub
· Erste Absprachen zum Rahmen der standesamtlichen und kirchlichen
  Trauung sowie Feier treffen
· Zusammenstellen einer vorläufigen Gästeliste
· Aufstellen eines Kostenplans
· Trauzeugen, falls gewünscht, fragen, ob sie Zeit und Lust haben, die
  Trauung zu bezeugen. Heutzutage sind Trauzeugen übrigens keine
   standesamtliche Pflicht mehr!


6 Monate vorher

· Zusammenstellung der Papiere für standesamtliche Anmeldung zur
  Eheschließung (halbes Jahr vor Termin ist Anmeldung möglich)
· Anmeldung zur kirchlichen Trauung. Taufschein ist beim Taufpfarramt erhältlich.
· Zusammenstellen eines Festkalenders mit Terminen für Polterabend,
  Junggessellenabschied, Ablauf des Hochzeitstages (Trauung, Empfang,
  Hochzeitsessen, Tanz, etc.)
· Reservierung von Restaurant/Hotel für die Feier mit Testessen
· Musiker für das Fest buchen
· Evtl. Reservierung von Kutsche oder Oldtimer
· Terminreservierung beim Fotografen/Videografen

5 bis 6 Monate vorher

· Brautkleid und Accessoires (Ersatzstrümpfe, falls was reißt) aussuchen
· Falls Brautjungfern gewünscht: Kleiderauswahl treffen
· Überprüfung der Gästeliste
· Kostenplan anpassen
· Verlässliche Helfer für die weiteren Vorbereitungen auswählen
· Zeremonienmeister für den Festabend/-tag bestimmen, der die Organisation des „Bunten Abends“ in seine Hände nimmt

4 Monate vorher

· Bräutigam-Anzug und Accessoires aussuchen
· Buchen der Hochzeitsreise (sind Impfungen notwendig? Rechtzeitig impfen
 lassen! Reisepass vorhanden?)
· Zusammenstellung eines Hochzeitstisches im Geschäft oder einer Geschenkeliste 
· Beantragung von Sonderurlaub beim Arbeitgeber

3 Monate vorher

· Unterbringung der auswärtigen Gäste organisieren (Buchen von Hotelzimmern
  oder Einquatierung bei Verwandten/Bekannten)
· Einladungskarten drucken und verschicken
· Drucksachen in Auftrag geben (Tisch-/Menükarten, evtl. Programmheft für
  kirchliche Trauung, Danksagungskarten)
· Falls gewünscht, Ehevertrag mit Notar besprechen
· Auswahl der Kleidung für Blumenkinder
· Trauringe auswählen und gravieren lassen

2 Monate vorher

· Gespräch mit Pfarrer für kirchliche Trauung (auch Musik und Blumenschmuck) 
· Falls nicht bei Terminabsprache schon geschehen: Einzelheiten mit Fotograf
  festlegen (Studioaufnahmen, Fotos im Freien, Gruppenbilder, etc.)

1 Monat vorher

· Genaue Absprachen mit dem Wirt über Wein- und Menüplan und
  Raum-/Tischgestaltung
· Termin beim Friseur für Probe-Hochzeitsfrisur machen und für eigentlichen
  Hochzeitstag
· Bestellung der Blumen (Brautstrauß, Reversanstecker, Autoschmuck,
  Tischschmuck im Restaurant, Blumenkinder, etc.)
· Bestelung der Hochzeitstorte
· Falls gewünscht: Ringkissen und Gästebuch besorgen

2 Wochen vorher

· Überprüfung des finanziellen Rahmens
· Gästelisten anhand der Rückantworten aktualisieren
· Erstellen einer Tischordnung und Meldung an den Wirt
· Hochzeitsanzeige in der Zeitung aufgeben
· Einlaufen der Brautschuhe
· Anprobe der Hochzeitsgarderobe. Noch ist Zeit für kleine Änderungen
· Reisevorbereitungen für Flitterwochen beginnen

1 Woche vorher

· Friseur-Termin für Bräutigam
· Letztgültige Meldung ans Restaurant über Gästezahl
· Freuen auf Polterabend, Junggesellenabschied und andere Aufmerksamkeiten
  von Freunden und Nachbarn
· Geschenkeliste anlegen: Wer hat was geschenkt? (Wichtig für persönliche
  Danksagungen. Am Hochzeitstag weiterführen)

1 Tag vorher


Mit der Hochzeitsplanung sollte man rechtzeitig beginnen. Nur so kann gewährleistet werden, dass wirklich an alles gedacht wurde und der Tag unvergesslich und einzigartig wird. Sie sollten auch stets Ihr Hochzeitsbudget im Blick behalten. Eine Homebanking Software kann hier helfen, nicht das Sie sich übernhemen. Nicht zu vergessen ist natürlich der Junggesellenabschied, bei dem die Braut und der Bräutigam vor der Hochzeit die Junggesellenzeit verabschieden. Für diese Abschiedsfeier entscheiden sich viele Gäste, ein ganz spezielles TShirt drucken zu lassen, wo ein passender Spruch oder der Name untergebracht ist. Ein Brauch, welcher zu diesem Ereignis einfach dazu gehört.

Koffer packen für die Hochzeitsreise. Damit in den Flitterwochen auch wirklich nichts schief geht, sollten Sie über eine Reiseversicherung nachdenken. Es wäre doch schade wenn nach Ihrem schönsten Tag im Leben die Flitterwochen ein Reinfall werden. Mit einer Hochzeitsreiseversicherung fühlt es sich einfach sicherer an und entlastet in diesen stressigen Tagen zuvor ungemein. Evtl. sollten Sie sogar über eine Reiserücktrittsversicherung nachdenken. Diesen Fall wünschen wir Ihnen aber natürlich nicht.

· Brauttäschchen packen (Make-up, Aspirin, Deo, Kamm)
· Ringe und Papiere bereitlegen · Endkontrolle


4 Wochen nach der Hochzeit

· Danksagungen verschicken


Wichtige Papiere für die Hochzeit:

Standesamt:

· Beglaubigte Abschriften des Familienbuches (keine Kopie aus dem im eigenen
  Besitz befindlichen Familienstammbuches!) oder Abstammungsurkunde der
  Eltern beider Partner
· Evtl. Aufenthaltsbescheinigung
· Personalausweis oder Reisepass
· Evtl. Nachweis über akademische Grade
· Nachweis der Staatsangehörigkeit (speziell bei Ausländern)
· Bei Zweitehen: zusätzliche beglaubigte Abschrift oder Auzug aus dem
  Familienbuch der vorangegangenen Ehen bzw. frühere Heiratsurkunden und
  rechtskräftige Scheidungsurteile
· Wenn Kinder mitgeheiratet werden oder einer der Partner ein Adoptivkind ist,
  werden noch weitere Papiere benötigt. Für spezielle Fälle fragen Sie das
  zuständige Standesamt.

Kirche:

· Personalausweis
· Taufschein (darf nicht älter als 6 Monate sein)
· Konfirmationsschein oder Firmungszeugnis
· Bescheinigung zur Anmeldung der standesamtlichen Trauung

Schlusswort

Wie Sie sehen, eine Hochzeit will geplant sein. Es gibt noch viele weitere todo Punkte mit welchen Sie diese Liste ausschmücken können. Eine Hochzeit kostet Nerven und auch einiges an Geld. Nicht jeder hat soviel auf der hohen Kante. Es ist zwar richtig, dass die Hochzeitsgäste einges an Unkosten wieder reinbringen aber das ist bei weitem nicht soviel wie Sie selbst aufbringen müssen.