Sie befinden sich hier: Hochzeitsdüfte >Der perfekte Hochzeitsduft!

Der perfekte Duft für die Hochzeit

Für Sie und Ihn - das ist wichtig!

Für die meisten Menschen bedeutet der Hochzeitstag wohl den wichtigsten Tag in ihrem Leben. Und was gehört hier unbedingt dazu? Der passende Hochzeitsduft für Sie und Ihn natürlich.

Einige Dinge sollten sie unbedingt bei der Wahl der Düfte beachten. Stimmen sie sich unbedingt mit Ihrem Partner ab. Manche Düfte harmonieren einfach nicht und es wäre schade, wenn das gerade an Ihrem Hochzeitstag der Fall sein sollte. Beachten Sie unbedingt die Jahreszeit. Zitronige Düfte wirken im Winter fehl am Platz, während Parfüms mit warmer Vanillenote gut passen. Für den Sommer passt ein liebliches Parfüm wie bspw. "La vie est belle" von Lancome. Testen Sie auch unbedingt vorab, wie sich der Duft auf Ihrem Körper entwickelt.



Der Praxistest

Damen sind meistens geübt in der Wahl ihres Lieblingsparfums. Doch gerade am Hochzeitstag soll es doch etwas Besonderes sein. Dieser Tag wird für immer in Ihrem Gedächtnis bleiben, nicht zuletzt wegen Ihres unwiderstehlichen Duftes. Wenn man zuerst die praktische Seite betrachtet, muss man unbedingt testen, ob das neue Parfum keine hässlichen Flecken am Brautkleid hinterlässt.

Dazu ist es unabdingbar, den gewünschten Duft probeweise auf Stoffteile aufzutragen. Wenn sich nach einiger Zeit keine Flecken abzeichnen, kann man diesen Duft bedenkenlos in die engere Wahl nehmen. Außerdem sollten Sie auch die Hautverträglichkeit überprüfen. Tragen Sie dazu das Parfum an unbedenklichen Stellen auf Ihrem Körper auf. Danach warten Sie einige Stunden und setzen Sie diese Körperstellen ruhig auch der Sonne aus.

Wenn keine Haut-Reaktionen auftreten, sollten auch am Hochzeitstag keine unliebsamen Überraschungen auftauchen. Man sollte auch nicht vergessen, dass jeder Duft eine gewisse Zeit zur Entwicklung auf der Haut benötigt. Jeder Träger weist einen Eigengeruch auf, der sich dann mit einem Parfum ganz individuell verbindet. Das bedeutet, dass ein Duft, der bei der Freundin ganz wunderbar riecht, an einem selbst vielleicht nicht die gewünschte Duft-Variante zeigt.

Die Entscheidung: Parfum oder Eau de Toilette

Der grundsätzliche Unterschied zwischen Eau de Parfum und Eau de Toilette liegt in der Konzentration der Duftstoffe. Beim Eau de Parfum, das meistens auch teurer ist, ist das Dufterlebnis stärker und anhaltender. Hier ist die Menge des Duft-Öls im Alkohol-Wasser-Gemisch am höchsten. Die Flüchtigkeit ist relativ gering.

Es gibt spezielle Parfum-Variationen, die einen Duftöl-Anteil von vierzig Prozent aufweisen. Sie können mitunter noch nach Tagen ihre Wirkung auf der Haut entfalten. Gerade für den Hochzeitstag ist solch ein edler Duft eine Überlegung wert. Der höhere Preis ist auf jeden Fall gerechtfertigt. Bei einem Eau de Parfum erreicht die Duftkonzentration ungefähr zehn Prozent. Wer einen leichteren Duft bevorzugt, liegt hier genau richtig. Das schlägt sich natürlich auch im geringeren Preis nieder.

Beim Eau de Toilette liegt die Duftöl-Konzentration bei circa sieben Prozent. Hier kann man den Geruch je nach Bedarf öfters durch Nachsprühen verstärken. Die leichteste Duft-Variante ist mit einem Eau de Cologne erhältlich. Dieses ursprüngliche Erfrischungs-Wasser kommt auf einen Duftstoff-Anteil von drei Prozent und ist somit am flüchtigsten. Wer auf einen leichten Hauch von Frische setzt, wird hier fündig werden. Die günstigste Preisvariante am Parfum-Sektor ist beim Eau de Cologne garantiert.

Bildquelle:  Tim Reckmann - Pixelio.de