Sie befinden sich hier: Hochzeit Home > Las Vegas Flitterwochen

Flitterwochen in Asien

Macau - das Las Vegas Asiens!

Nach einer langen Planung und einem rauschenden Fest, hat man sich als Brautpaar besondere Flitterwochen redlich verdient. Der Honeymoon auf Mauritius, den Malediven oder auch an den Traumstränden von Mexiko zählt zu den absoluten Klassikern bei der Auswahl der Reisedomizile. Schneeweiße Strände, Sonnenschein, Cocktails und exotische Gerichte sind zu recht verlockend und einladend.

Metropole am Perlfluss - das bietet Macau!

Warum aber nicht gänzlich anders als alle anderen die Flitterwochen verbringen und nach Asien reisen? Adrenalin, Spannung, schummrige Räumlichkeiten, Nachtschwärmer, Bars und Glamour? Wo man all diese Attribute und noch viel mehr findet, nennt sich das Las Vegas Asiens. Die Rede ist von Macau, einer einst portugiesischen Kolonie in der Nähe von Hongkong, die Las Vegas bezüglich des Umsatzes der Spielcasinos (ca. 6 Mal mehr Umsatz) komplett in den Schatten stellt. Man nennt Macau daher auch das Monte Carlo des Ostens.

Im Gegensatz zum restlichen China ist Macau der einzige Ort, an dem Glückspiel legal nachgegangen werden kann. Daher zieht die Stadt auch immens viele Touristen an. Wer auch zuhause das besondere Erlebnis sucht und gern in eine völlig neue, geheimnisvolle Welt abtauchen möchte, ist mit einer Reise nach Macau also bestens bedient. Falls das jedoch nicht im Budget liegt, gibt es von überall auf der Welt aus auch die Euro Palace Casino Spiele. Der Nervenkitzel ist auch dort garantiert.



Tag und Nacht kann man sein Glück in der chinesischen Sonderverwaltungszone versuchen. Die Kleidung spielt dabei, im Gegensatz zu Deutschland, jedoch keine Rolle. Ähnlich wie in Las Vegas entstehen immer neue, gigantische Prunkbauten, die sich gegenseitig übertrumpfen, um noch mehr Spieler anzulocken und damit noch mehr umzusetzen. Auch hier gibt es lustigerweise einen Nachbau von Venedigs Markusplatz, nur eben viel größer als der in Las Vegas.

Sehenswürdigkeiten in Macau

Auch tagsüber gibt es unendlich viel zu entdecken, vorausgesetzt, man möchte die Flitterwochen ein wenig aktiv gestalten. Die Altstadt verkörpert eine interessante Mischung aus chinesischen und portugiesischen Elementen. Prunkvolle Prachtbauten und Residenzen, sowie mächtige Kirchen sind zu Fuß in einem schönen Spaziergang durch Macau zu bewundern. Historische Stätten und alte Befestigungsanlagen aus der Kolonialzeit finden sich zu hauf und lassen das Entdeckerherz höher schlagen. Immerhin war Macau fast 400 Jahre lang in portugiesischen Händen.

Heutzutage besteht die Bevölkerung allerdings aus 95% Chinesen sowie 3 % Portugiesen. Leider kann sich nur ein kleiner Teil der Bevölkerung auch auf englisch verständigen. Ein gutes Kantonesisch-Wörterbuch oder besser noch, ein Sprachcomputer, sind daher Pflicht.

Aber auch der gemütliche Teil der Reise kommt mit entzückenden Café´s und Museen nicht zu kurz. Es gibt zudem diverse Kunstgalerien, in denen man wunderschöne Werke betrachten und sogar kaufen kann. Ein einmaliges Andenken an eine außergewöhnliche Reise. Die herrlich angelegten Gärten in der Stadt laden zu kleinen Pausen ein, denn all die bunten Eindrücke müssen auch irgendwie verarbeitet werden.

Die heiligen und religiösen Stätten, wie beispielsweise der berühmteste Tempel Macaus, der A-Ma Tempel, sollten unbedingt ebenfalls auf der To Do Liste eines jeden Touristen stehen.

Für Europäer ist Asien zwar in jedem Fall ein kleiner Kulturschock, aber unbedingt zu empfehlen. Nirgendwo sonst findet man diese besondere Kombination aus China und Portugal. Und von diesen Flitterwochen kann man nun wahrlich viel berichten.

Bildquelle:  . - Cdip150