Sie befinden sich hier: Hochzeit Home > Hochzeitsfotobuch erstellen

Fotobuch erstellen

Tipps für ein tolles Hochzeitsfotobuch

Es ist einer der schönsten Tage im Leben eines Paares: Der Hochzeitstag! Oft wird dieser Tag in wochen- oder sogar oft monatelangen Vorbereitungen geplant und bis ins kleinste Detail durchdacht. Wenn es dann aber soweit ist, vergeht die Zeit wie im Flug… und dann ist es gut, wenn man durch Fotos diese Erinnerungen festhält. Anhand der Fotos kann man diesen Tag wieder aufleben lassen und in Erinnerungen schwelgen. Aber was macht man am besten mit den Fotos?

Erstellung eines Fotobuchs als Erinnerung



In vielen Fällen werden zwar Fotos gemacht, diese verbleiben aber auf dem hauseigenen Computer und werden nur sehr selten angeschaut geschweige denn gezeigt. Das ist jedoch sehr schade, schließlich zeigen einen der wohl wichtigsten Tage im Leben. Ein Fotobuch ist daher eine tolle Alternative, die Fotos von diesem aufregenden Tag in ein schönes Format zu bringen.

Durch ein Fotobuch entsteht eine tolle Erinnerung, die man schnell mal zur Hand nehmen kann, wenn man sich den schönsten Tag im Leben zurücksehnt und noch einmal die Ereignisse Revue passieren lassen möchte. Oft passiert bei einer Hochzeit so viel, dass man am Tag selbst gar nicht alles realisieren kann – umso mehr freut man sich dann, wenn die Erinnerungen in einem Fotobuch repräsentativ aufbereitet sind. Und das funktioniert ganz leicht.

Was muss bei der Erstellung eines Fotobuchs beachtet werden?

Es gibt mittlerweile viele verschiedene Anbieter und Programme, die bei der Erstellung eines Hochzeitsfotobuchs helfen. Wichtig ist natürlich erst einmal die Fotoauswahl – sicherlich gibt es sehr viele schöne Fotos. Man sollte sich jedoch auf die wichtigsten und schönsten Bilder beschränken, damit das Fotobuch nicht zu viele ähnliche Bilder enthält (wie beispielsweise 10 Bilder von der Tischdekoration, da reicht meist eins aus).

Ist diese Entscheidung erst einmal gefallen gilt es noch das richtige Format zu wählen und zu entscheiden, ob man ein hartes Cover möchte oder eher ein weiches. Da kann man ganz frei nach Geschmack entscheiden – allerdings sollte man beachten, dass Hochzeitsfotos oft der ganzen Familie, Trauzeugen und Freunden gezeigt werden und somit viele Personen das Buch in der Hand halten werden. Es bietet sich daher an ein langlebiges, robustes Außenmaterial zu wählen. Außerdem ist noch folgendes zu beachten:

Hohe Auflösung: Die Fotos sollten von guter Qualität sein. Gerade, wenn ein Foto beispielsweise über eine ganze Seite gezogen werden soll, ist es wichtig, dass es dadurch nicht verschwimmt.

Texte: Ergänzen Sie nicht zu viel Text, der ggfs. von den Fotos ablenken könnte.

Effekte: Setzen Sie die Effekte sparsam ein, damit das Buch nicht überfrachtet wird.

Bildquelle:  hochzeitsfotograf - Pixelio.de