Sie befinden sich hier: Gute Hochzeitsfotos >Unvergessliche Hochzeitsbilder

Unvergessliche Hochzeitsbilder

Das muss man wissen, um gute Bilder zu bekommen

Die eigene Hochzeit ist für viele Menschen der schönste Tag im Leben. Um diesen Tag auch in Erinnerung zu behalten, muss ein Hochzeitsfotograf engagiert werden. Da eine Hochzeit aber ein ganz persönliches und individuelles Event ist, muss dieser Fotograf nicht nur sehr professionell arbeiten, sondern auch auf die Wünsche des Brautpaares eingehen.

Individualität ist Trumpf

Natürlich gibt es gewisse Standardfotos, manche Paare jedoch wünschen sich klassische, romantische Fotos, andere Paare bevorzugen vielleicht eher lustige Bilder. Damit der Hochzeitsfotograf auf die Wünsche des Paares eingehen kann, gilt es also, diesen in einem Vorgespräch zu informieren. Eine Gartenhochzeit muss anders in Szene gesetzt werden als bspw. eine Mittelalter-Hochzeit. Jeder professionelle Hochzeitsfotograf bietet ein ausführliches Gespräch an.

Sollte dies nicht der Fall sein, ist auf jeden Fall Vorsicht geboten. Auch zu beachten ist in jedem Fall das Portfolio des Fotografen, denn auch gut gemachte Fotos können vielleicht nicht euren Geschmack treffen. Ein Foto ist immer so individuell wie der Fotograf.

Worauf ihr achten müsst

Natürlich gilt auch hier wieder: Es kommt darauf an. Dennoch gibt es aber einige Punkte, die jedes Paar bei der Buchung ihres Fotografen beachten sollte.

  • Budget: Der Preis bestimmt nicht unbedingt die Qualität. Bei unter 1.000 Euro für den ganzen Tag solltet ihr jedoch zumindest skeptisch sein. Das mag zunächst viel klingen, nach Abzug von Steuern, Kosten für das Equipment, Anfahrt etc. bleibt für den Fotografen jedoch gar nicht mehr so viel über wie es scheint.
  • Wie lange: Bei was soll der Fotograf dabei sein? Nur bei der Trauung oder auch bei der Party danach? Viele Paare mieten oft nur für die Trauung einen professionellen Fotografen, wie bspw. www.andreaskrueger-fotografie.de und verteilen auf der Feier, bei welche die Fotos nicht mehr unbedingt professionell sein müssen, Kameras an ihre Gäste oder mieten einen Fotoautomaten.
  • Was für Equipment: Klärt auf alle Fälle ab, was für Geräte der Fotograf mitbringen muss. Nichts ist ärgerlicher als festzustellen das die Bilder nicht gut werden können, weil ein Blitz oder ein spezielles Objektiv fehlt.


Es gibt also einiges zu beachten. Wie erwähnt aber ist die wichtigste Regel: Sprecht mit dem Fotografen, klärt, soweit es geht, alle offenen Fragen und mögliche Probleme und verabredet fixe Uhrzeiten. Denn dann steht den tollsten Fotos vom tollsten Tag in eurem Leben nichts mehr im Wege. Planung ist bei einer Hochzeit alles, dies gilt auch für den Fotografen.

Denkt immer daran: Professionelle Fotografie ist ein Beruf, welcher viel Zeit und Übung voraussetzt. Wer professionelle Bilder haben möchte, muss dafür auch dementsprechend bezahlen und Zeit aufbringen.

Bildquelle:  Lupo - Pixelio.de