Sie befinden sich hier: Geldgeschenke > Bargeld als Hochzeitsgeschenk?

Hochzeitsfinanzierung - Geldgeschenke

Ist Bargeld als Hochzeitsgeschenk noch zeitgemäß?

Heutzutage leben viele Brautpaare bereits vor ihrer Trauung zusammen und führen einen gemeinsamen Haushalt. Sachgeschenke wie Haushaltsgeräte, Geschirr oder Besteck werden deshalb meist nicht benötigt. Viele Brautpaare freuen sich über Bargeld als Hochzeitsgeschenk und verwenden die gespendeten Beträge zur Finanzierung ihrer Hochzeit sowie zur Erfüllung lang gehegter Wünsche.

Geldgeschenke werden von Brautpaaren geschätzt

Geldgeschenke werden bei der Hochzeitsfeier nach der Trauung in einem selbst gestalteten Umschlag überreicht. Bargeld sollte jedoch zu Hause an einem sicheren Platz aufbewahrt werden. Empfehlenswert ist eine Geldkassette, in der sich neben Bargeld auch andere Wertsachen diebstahlsicher unterbringen lassen. Eine Geldkassette ist aus schwerem, doppelwandigem Metall hergestellt und sowohl gegen Witterungseinflüsse und gegen Brände geschützt. Meist besteht die Geldkassette aus mehreren Fächern, in denen Münzen und Scheine separat einsortiert werden können.



Für größere Wertgegenstände eignet sich ein Tresor, in dem auch wichtige Dokumente wie die Heiratsurkunde, Versicherungspolicen, Verträge sowie andere persönliche Unterlagen sowie große und kleine Wertgegenstände Platz finden. Bei der Auswahl des passenden Tresors sollte auf den Verschlussmechanismus geachtet werden. Wenn der Tresorschlüssel verlegt oder verloren wird, kann der Safe nicht mehr geöffnet werden. In diesem Fall ist der örtliche Schlüsseldienst der beste Ansprechpartner.

Der Fachbetrieb für Öffnungstechnik öffnet jeden Tresor innerhalb kürzester Zeit. Einen Schlüsseldienst in der näheren Umgebung, der rund um die Uhr erreichbar ist und auch Tür- und Autoöffnungen durchführt, finden Sie auf der Startseite. Da unterschiedliche Tresorarten verschiedene Anforderungen erfüllen, stellen die zu schützenden Gegenstände wie Bargeld und Schmuckstücke das wichtigste Kaufkriterium dar.

Bargeld zu Hause an einem sicheren Platz aufbewahren

Fachleute empfehlen, den Tresor zu Hause entweder mit dem Boden oder mit einer Wand zu verschrauben. Im Falle eines Einbruchs kann der Safe dann nicht einfach mitgenommen werden. Sicherheitshalber sollte der Tresor an einer unauffälligen Stelle angebracht werden, damit dieser nicht direkt gefunden wird.

Ein Möbeltresor kann aufgrund seiner kompakten Bauweise einfach im Kleiderschrank oder auch im Wohnzimmerschrank integriert werden. Dieser Tresor ist vor allem in einem Haushalt mit wenig Platz praktisch, denn er lässt sich in jedem Einbauschrank oder ähnlichen Möbelstücken platzsparend unterbringen.

Ein Wandtresor kann bündig in eine Hauswand eingemauert werden, wodurch ein Einbau im gesamten Haus möglich ist. Bargeld sollte jedoch niemals unter der Matratze, in einer Vase oder zwischen Buchseiten versteckt werden, da diese Geldverstecke den meisten Einbrechern bekannt sind. Gerade bei einer Hochzeit wird spontan Bargeld benötigt, um Rechnungen zu bezahlen und Helfer mit Trinkgeld zu belohnen. Dennoch sollten keine größeren Geldsummen an einem offen zugänglichen Platz in der Wohnung aufgehoben werden. Auch wenn der Safe zuerst aufgeschlossen und mithilfe der Geheimnummer entriegelt werden muss, ist diese Art der Geldaufbewahrung die sicherste.

Eine originelle Idee zur Aufbewahrung von Geldscheinen und -münzen ist der sogenannte Steckdosentresor. Dieser Mini-Tresor ist auf der Vorderseite als Steckdose getarnt und wird in der Wand eingelassen, wo er als Tresor nicht erkennbar ist. Die Hersteller der Mini-Tresore gehen von der Logik aus, dass niemand versucht in eine Steckdose zu fassen. Mit dieser Art der Geldaufbewahrung lässt sich das perfekte Täuschungsmanöver mit einem praktischen Geldversteck verbinden.

Bildquelle: Thorben Wengert - Pixelio.de